PageRank Chronique beauté noire Annuaires des sites Annuaire Web France Feminin Référencement gratuit
jeudi , 16 novembre 2017
Accueil » Non classé » Eine bedenkliche Studie über Haar-Relaxers

Eine bedenkliche Studie über Haar-Relaxers

Auch wenn sie seit mehreren Jahren auf dem Markt sind und von Millionen Verbraucherinnen benutzt, liegen für Haar-Relaxer sehr wenige Studien vor.

Fotograf: Dorlis

Viele Leute beklagen sich, dass Haar-Relaxer von keiner Kontrolle der Gesundheitsbehörde geregelt werden. In Frankreich zum Beispiel, werden Haar-Relaxer als Kosmetikprodukte klassifiziert. Daher werden sie als ungefährliche Produkte betrachtet.

Bisher wurde keine öffentliche Studie zur deutliche Beziehung zwischen Zutaten in Haar-Relaxern und einige Krankheiten angefertigt. Deswegen haben die Behörden keinen „relevanten“ Grund, eine spezifische Reglementierung für diese Produkte einzusetzen oder sie zu verbieten.

Die Wirkung von Haar-Relaxer auf das Haar ist bereits bekannt. Jedoch weiß man über die Wirkung auf die Gesundheit. Doch viele haben den Verdacht, dass Haar-Ralaxer schwere Krankheiten verursachen. Leider ist es noch schwierig eindeutige Informationen über die potentielle Gefahr der Haar-Relaxer auf die Gesundheit zu bekommen. Deswegen haben wir ein bisschen recherchiert.

Fälle von Krebs die zur Haar-Relaxer-Benutzung verbunden sind, betreffen anscheinend nur Friseur-Profis, die riesige Menge von Chemikalien einatmen. Einige Studien beweisen, dass Haar-Relaxer weder Brustkrebs noch Frühgeburt verursachen.

Allerdings warnen Wissenschaftler seit Januar 2012 in einem Artikel der American Journal of Epidemiology, dass Relaxer Gebärmuttermyomen sowie vorzeitige Pubertät oder Problemen beim Wasserlassen bewirken würden. Der Grund für diese Krankheiten sei die Östrogenkomponente, die in Haar-Relaxern beinhaltet sind. Diese Komponenten würden das Hormonsystem stören. Daher empfehlen Ärzte, so spät wie möglich mit der ersten Benutzung von Haar-Relaxern anzufangen. Am besten soll man diese Produkte nie benutzen.

Die Ergebnisse sind umso beunruhigender, als die Industrie nicht gezwungen ist, alle Inhaltsstoffe auf der Verpackung zu deklarieren. In der Tat werden diese Komponenten als Betriebsgeheimnisse betrachtet.

Stéphanie B.

Co-fondatrice et gérante chez Chronique beauté noire
Esthéticienne indépendante à Lyon - Séances de conseils personnalisés à domicile pour améliorer votre routine beauté

Laisser un commentaire